· 

Männer hoffen auf maximale Ausbeute

von Tobias Karge

Platz 7. Mehr ist nicht mehr drin!

Am kommenden Samstag stehen die Mannen unter Trainer Dirk Herrgoß das letzte Mal in dieser Spielzeit auf dem Platz. Zu Gast ist man am 30. Spieltag bei Preussen Beeskow. Die Schlaubetaler hoffen auf die maximale Ausbeute.

Das Saisonziel, Platz 5, kann nicht mehr erreicht werden. Nun will man trotzdem noch das bestmögliche rausholen. Mit etwas Schützenhilfe aus Luckenwalde, kann man noch bis auf Platz 7 klettern und Beeskow sowie Woltersdorf hinter sich lassen.

 

Paul Herrmann im persönlichen Duell mit Beeskows Ulbrich

Die Torjägerkanone wird in diesem Jahr wohl nicht an den Ausnahmestürmer Paul Herrmann gehen. Mit 26 Treffern befindet sich Herrmann zwar im direkten Dreikampf um diese, wird aber aller wahrscheinlichkeit nicht an den Buckower Bartosz Barandowski (29 Tore) herankommen. Ebenfalls vor Herrmann postiert sich derzeit Beeskows Michael Ulbrich (28 Tore). Zumindest an diesem will der Schlaubetaler Stürmer noch vorbeiziehen und im persönlichen Duell der beiden Offensivkräfte jubeln.

DAS SPIEL

lade Widget...
zum ausf. Spielbericht

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kreispokal - Achtelfinale im Überblick (Mo, 11 Nov 2019)
>> mehr lesen

11. Spieltag - Männer vs. FSV Luckenwalde II (Mon, 11 Nov 2019)
>> mehr lesen

Wieder nichts Zählbares für den MSV (Mon, 11 Nov 2019)
>> mehr lesen

"In dieser Liga kann jeder jeden schlagen" (Fri, 08 Nov 2019)
>> mehr lesen


ODER SCHAUE DIREKT NACH ▼