30. Spieltag - MSV zu Gast bei Union Bestensee

Teamvergleich

13 Platz 6
26 Punkte 45
56:76 Torverh. 78:57
Birch-Hirschfeld Knipser P. Herrmann
13 Tore 32

Schiedsrichter

Schiedsrichter Maximilian Bauer
Assistent I Kai Listing
Assistent II Andre Mally

Vorbericht

Für die Jungs unter Trainergespann Schulze & Küchler steht das letzte Saisonspiel der Spielzeit 2016/17 an. Auswärts wird man beim Tabellendreizehnten aus Bestensee zu Gast sein. Trotz den vergangenen zwei Niederlagen in Folge gegen Wernsdorf und Markendorf können die Schlaubekicker noch auf Platz 5 der Abschlusstabelle hoffen. Möglich ist dies, da Preußen Beeskow am vergangenen Spieltag eine herbe Klatsche in Kauf nehmen musste. 8:2 gingen die Kreisnachbarn beim MTV Wünsdorf unter. Schön wäre Platz 5 allemal. Schließlich will man diese kuriose Saison seitens der Müllroser-Kicker doch noch versöhnlich abschließen.

Es war eine Spielzeit die so ziemlich alles zu bieten hatte. Höhenflüge und ein tiefer Fall ereilte die Schlaubetaler-Kicker. Spieler, Trainer und Fans mussten sich diesen Extremen gegenüberstellen. Eine vielversprechende Hinrunde brachte zehn Spieltage hervor in denen der Müllroser SV den Ligaprimus bildete. Ungeschlagen war man gegen Mitte der Hinspiel-Serie das Maß der Dinge. Wahrscheinlich nicht verantwortlich, aber doch sehr prägend für den tiefen Fall und Abbruch der Leistungen war eine über mehrere Monate anhaltende Verletzung von Torjäger Paul Herrmann. Was folgte waren zwölf Ligapartien, in denen man magere sieben Punkte erspielen konnte. Hinzu kamen Sperren, Verletzungen und akuter Personalmangel der den Müllroser-Absturz untermalte. Ändern sollte sich dies in der Winterpause. Mit Beginn der Rückrunde konnte man gleich mehrere neue Spieler in seinen Reihen begrüßen. Denny Heinze wechselte aus Booßen an den Hohenwalder Weg. Ebenso fand Marc Beckmann den Weg zum Müllroser SV. Schon sein großer Bruder Eric spielte kurze Zeit für den MSV. Auch die in der Hinrunde bereits mittrainierenden Til Rudolph und Lukas Gräber durften nach ihrem 18. Geburtstag ins Spielgeschehen eingreifen. Die Trainingsbeteiligung war bemerkenswert. Aufgrund der Vielzahl an Spielern kam ein leistungsfördernder Konkurrenzkampf zustande. Wirklich belohnen konnten sich die Schlaubetaler-Kicker aber nicht für ihre guten Trainingsleistungen. Man blieb vom 26.11.16 bis 18.03.17 ohne Sieg. Erst im Spiel gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht aus Rüdersdorf sollte der Knoten platzen. Folgen sollten jedoch abermals vier lange Spieltage ohne einen Sieg. Lediglich ein Unentschieden gegen die SG Großziethen konnte man verbuchen. Bereits aus anderen Vereinen erfuhr man eine bestimmte Form von Mitleid für den MSV. Man wollte es zwar nicht wahrhaben, aber zu diesem Zeitpunkt hatte man einen phänomenalen Saisonstart restlos aus der Hand gegeben. Müllrose stand am 10. Spieltag noch mit einem 9-Punkte-Polster auf Platz 1 der Tabelle. Eine schwere Zeit, die die Spieler und die Trainer nun endlich überwinden mussten. Es stand das Rückspiel gegen Preußen Beeskow an. Wieder mit von der Partie war Torjäger P. Herrmann. Es sollte das dritte Aufeinandertreffen in dieser Spielzeit werden. Das Hinspiel gewann Müllrose deutlich mit 2:5. Im Ostbrandenburgpokal-Achtelfinale hingegen musste man sich den Preußen mit 1:3 geschlagen geben. Man hatte also noch eine Rechnung offen. Besonders motiviert war P. Herrmann. Seine o.g. Verletzung zog er sich im Pokalspiel gegen Beeskow zu. Umso mehr wollte er sich dafür und für die Niederlage revanchieren. Es sollte gelingen. Mit 5:2 dominierte man Beeskow am Hohenwalder Weg. P. Herrmann erzielte hierbei 2 Tore. Der MSV startete eine Siegesserie. Man gewann die folgenden Spiele gegen Luckenwalde II, Bruchmühle und Wünsdorf und sicherte sich den sechsten Tabellenplatz. Ein Weg nach unten war nicht mehr möglich. Mit Rückenwind konnte man auf die bevorstehenden Top-Spiele gegen Wernsdorf und Markendorf blicken. Ernüchternd waren die Ergebnisse. Beide Heimspiele gingen verloren. Wernsdorf (1:3) und Markendorf (3:4).

 

Ob sich die Jungs gegen Union Bestensee noch einmal belohnen, wird sich am kommenden Samstag – 17.06.2017 – zeigen. Jetzt schon bekannt ist das Fehlen von Björn Koch und Tobias Karge. Koch sah am vergangenen Spieltag eine rote Karte und sitzt seine Sperre am letzten Spieltag ab. Der Müllroser-Kapitän beendet die Saison mit einer Einsatzzeit von 2140 Spielminuten und 24 absolvierten Partien. Zudem erzielte Koch 2 Tore und legte seinen Mitspielern 7 Tore auf. Bitter für Koch, es war die erste rote Karte seiner Laufbahn. Abwehrspieler Tobias Karge wird arbeitsbedingt gegen Union Bestensee fehlen. Karge verabschiedet sich mit einer Einsatzzeit von 2149 Minuten und 25 Einsätzen aus der dieser Saison. Der Müllroser-Verteidiger erzielte 11 Saisontore und legte 5 Tore vor.

 

Für alle Fans und Anhänger denen es am 17.06.2017 nicht möglich ist live in Bestensee dabei zu sein, besteht die Möglichkeit bei der 1. Saisonabschlussfeier des Müllroser SV dabei zu sein. Stattfinden wird die Feier auf dem Sportplatz am Hohenwalder Weg. Gleich mehrere Programmpunkte sind über den ganzen Tag verteilt. Zu späterer Stunde startet dann die Abendveranstaltung um die Saison endgültig ausklingen zu lassen.

 

Sport frei.


danke für die unterstützung