· 

Nächster Gradmesser heißt Union Fürstenwalde II

Abgeklatscht! Vater und Sohn vor dem Testspiel zwischen Pneuamant Fürstenwalde und dem Müllroser SV. Das 1:1 Unentschieden brachte auf und neben Feld keinen Sieger hervor. Nun steht das MSV-Trainergespann Dirk Herrgoß und Falk Küchler vor der nächsten Testspielherausforderung.

Foto: Tobias Karge

Vorbreitungsspiele im Akkord. Der Müllroser SV wird bereits am Diesntag wieder zu einem Testspiel auflaufen. Zu Gast ist man am 30.07.2019 bei der Reserve des FSV Union Fürstenwalde. Die Zweite Garde der Spreestädter spielt in der Landesliga. Nach dem Spiel gegen Pneumant Fürstenwalde, wird diese Partie der zweite echte Gradmesser für die Schlaubetaler sein. Bei sommerlichen Temperaturen sah MSV-Coach Dirk Herrgoß auf dem Kunstrasenplatz der BSG Pneumant die einen oder anderen Defizite, die er gegen Unions "Zweite" verbessern möchte. Zur Verfügung stehen 14 Spieler. Müllrose wird wieder einiges probieren aber auch langsam zusehen, dass sich eine Formation für die bevorstehende Saison 2019/20 herauskristalisiert.

 

Dieses mal nicht mit an Bord sein werden Renè Franz, Nick Murach, Nils u. Julius Unglaube sowie Marc Beckmann. Der Einsatz von Tino Heering und Christopher Krüger ist noch unsicher.

 

Der FSV absolvierte bisher zwei Testspiele. 4:3 verlor man gegen den Landesklasse-Ost-Neuling SG Müncheberg und 3:3 unentschieden spielte man gegen den Brandenburgligisten SV Grün-Weiß Lübben.

lade Widget...
zum ausf. Spielbericht

SOCIAL MEDIA - FEED



Du hast keinen Instagram- oder Facebook-Account?

Kein Problem!

Lade dir jetzt unsere MSV-App und gelange zu allen Inhalten unserer Social-Media Plattformen ohne ein lästiges Kundenkonto zu erstellen.

Wie du zu unserer App gelangst, findest du >> hier





ERSTKONTAKT


NACHRICHT SENDEN

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

DEIN WEG ZU UNS