· 

4. Testspiel - Pneumant Fürstenwalde


Samstag, 11. August 2018
13:00 UHR
Selfhtml
0:2
Selfhtml
Pneumant Fürstenwalde Müllroser SV

└ Spielinfo's anzeigen

Letzter Spieltag
Selfhtml abg. Selfhtml
FSV Union Fürstenwalde Müllroser SV

└ Spielinfo's anzeigen

VorBERICHT

MSV bestreitet das dritte Testspiel

 

Nachdem das geplante Vorbereitungsspiel gegen die Reserve des FSV Union Fürstenwalde am Dienstagabend nicht stattfinden konnte, steht den Herren des Müllroser Sportvereins nun also am kommenden Samstag, den 11.08.2018 das nächste Testspiel bevor. Zu Gast ist man bei Pneumant Fürstenwalde. Gespielt wird im Waldstadion Reichenwalde. Die BSG Pneumant spielte noch in der Saison 2014/15 in der Kreisklasse Mitte, stieg in die Kreisliga auf und schaffte nun im vergangenen Jahr 2017/18 den Sprung in die Kreisoberliga. Nach dem ernüchternden Ergebnis gegen die SpG Rießen/Möbiskruge (1:1), will der MSV nun endlich den Knoten platzen lassen. Trotz der kräftezehrenden Trainingseinheiten muss man so langsam aber sicher erste Entwicklungen zeigen. Schließlich steht die Punktspielsaison fast vor der Tür. Neu-Trainer Herrgoß, der am Samstag aus seinem Urlaub wieder zum Team stoßen wird, kann sich nach zwei Wochen Abstinenz ein Bild von seiner Mannschaft machen und die nächsten Schritte in Sachen Saisonvorbereitung planen.

 

Aller Voraussicht nach wird an diesem Testspieltag Neuzugang Tino Heering sein Debüt im Müllroser-Dress geben.


In diesem Beitrag erwähnt:

SPIELBERICHT

Max Herrmann (links) erzielte zwei Tore im Testspiel gegen Pneumant Fürstenwalde

MSV siegt gegen Pneumant Fürstenwalde

 

Erfolgreich und ohne Gegentor endete das dritte Testspiel der Schlaubetaler gegen Kreisoberligaaufsteiger BSG Pneumant Fürstenwalde. Auf dem Trainingsgelände Reichenwalde, wo die BSG ein kleines Trainingslager abhielt, gewann der Müllroser SV gegen die Fürstenwalder mit 0:2 durch zwei Tore von Max Herrmann.

 

Aus dem Urlaub wiedergekehrt, stand im dritten Test des Müllroser SV Chef-Trainer Herrgoß an der Seitenlinie und schickte seine Schützlinge in einer 4-4-2-Formation auf das Feld. Mit von der Partie war auch Tino Heering. Der 36-Jährige, der aus Rießen an den Hohenwalder Weg gewechselt ist, gab sein Debüt im Müllroser-Trikot. Lange an, hatte er dieses jedoch nicht. Nach einem harten Zweikampf an der Seitenauslinie musste Heering bereits nach wenigen Minuten mit starken Rückenproblemen das Feld verlassen und konnte dem Trainergespann Herrgoß-Küchler leider nicht besonders viel in seinem ersten Einsatz zeigen. Früh war man seitens der Schlaubetaler also gezwungen zu wechseln. Andy Vierling rückte in die Viererkette und Gräber schob sich auf die Läuferposition. Das Spiel begann recht zerfahren. Die BSG, die bereits am morgen eine Trainingseinheit absolvierte, fand besser ins Spiel und setzte den Landesklassevertreter stark unter Druck. Schon in der 8. Minute landete der Ball das erste Mal im Kasten der Gäste. Schiedsrichter Karge entschied aber auf Abseits. Die starke Phase der Hausherren aus Fürstenwalde hielt weiter an. Es dauerte so seine Zeit bis Müllrose sein Spiel fand. Erst nach einer guten Viertelstunde verschoben sich die Spielanteile immer weiter auf die Schlaubetaler-Seite. Gute Einschussgelegenheiten brachten sich auf, aber wirklich zwingend konnte man sich nicht zum Torerfolg durchsetzen. In der 21. Spielminute war es dann aber doch soweit. Einen Querschläger von Marc Beckmann verlängerte Karge glücklich in den Strafraum. Der Ball tingelte durch die Reihen und am Ende war es dann Max Herrmann der den Ball ins Tor wuchtete. Es stand 0:1. Das Spiel nun klar in der Hand der Gäste aus dem Schlaubetal. Die BSG versuchte über lange Bälle für Entlastung zu sorgen und kam nur noch selten vor das Tor von Keeper Reschke. Müllrose spielte weiter in der vorgegebenen Formation und Ausrichtung. Die nächste Großchance tat sich auf. Nachdem der Ball vor der Abwehr abgefangen werden konnte, spielte Karge diesen für einen schnellen Gegenstoß auf Max Herrmann. Der 26-Jährige war frei durch, scheiterte aber knapp. Nur zwei Minuten später machte es Max dann aber besser. Sein Solo gegen drei Gegenspieler endete mit dem 0:2 für den MSV (41.). Gleichzeitig war dies auch der Halbzeitstand.

 

Zum Seitenwechsel tauschte Herrgoß zwei Spieler aus und stellte die Formation um. Neu auf dem Feld waren nun Adolf Kampioni und Denny Heinze.

 

Ein großes Durcheinander tat sich auf. Die Gäste aus Müllrose kamen mit der Umstellung ihrer Formation schlicht weg nicht zurecht. Der Gegner und Hausherr aus Fürstenwalde nahm dies dankend an und erspielte sich eine Chance nach der anderen. Man kann schon von großem Glück sprechen, dass die Schlaubetaler dieses Spiel ohne Gegentor beendeten. Herrgoß wechselte erneut aus. Beckmann und Karge verließen das Feld und wurden durch Ponta und Gräber ersetzt. Nach und nach kehrte ein Funken Ordnung zurück in das Müllroser-Spiel. Wirklich Fuß fassen konnte man aber in der gesamten zweiten Hälfte nicht. Man kann sich bei Keeper Reschke bedanken, der mehrere starke Paraden gegen den Pneumanter-Sturmlauf auspackte, dass man kein Gegentor schluckte.

 

Pünktlich beendete Schiedsrichter Karge das Spiel und besiegelte den ersten Testspielsieg ohne Gegentor in der Schlaubetaler-Vorbereitungsphase.

 

Am kommenden Dienstag steht das letzte Vorbereitungsspiel gegen Blau Weiß Briesen an.

Bilder zum Spiel

Es wurden noch keine Bilder zur Partie hochgeladen.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0