· 

MSV : SG Niederlehme | Heimniederlage

Der 24. Spieltag war ein Heimspieltag. Nach der 3:1 Auswärtsniederlage gegen Union Bestensee wollten die Herren des Müllroser Sportvereins den sofortigen Weg zurück auf die Erfolgsspur antreten. Ihnen im Weg stand die SG aus Niederlehme. Die Randberliner waren bei bestem Fußballwetter zu Gast in Müllrose. Die Schlaubetaler abermals mit personellen Problemen. Währenddessen Gordon Duran, Marc Beckmann und Eric Sellin zurück ins Team kamen, mussten Oliver Seifert und Max Herrmann die jeweiligen Sperren aus dem Spiel der letzten Woche absitzen. Zudem fehlten Kapitän Björn Koch und Malte Berg. Die langzeitverletzten P. Herrmann, T. Karge und M. Heitbreder schauten mittlerweile gewohnt von der Seitenlinie zu.
Die MSV ging wie folgt in die Partie.
____________

STARTELF:
Stefan Ammer
Elias Ponta
Andreas Vierling
Nils Unglaube
Lukas Gräber
Gordon Duran
Julius Unglaube
Eric Sellin
Marc Beckmann
Christopher Krüger
Adolf Kampioni

 

BANK:
Michael Jänisch
Eric-Gordon Kirchhoff
Christopher Fuhrmann
____________

BERICHT:
Die Partie wurde pünktlich durch das Schiedsrichtergespann um Christian Ballin angepfiffen. Keine drei Minuten später stand der Schiri das erste Mal im Mittelpunkt. Überzogen rabiat ging der Niederlehmer S. Groggert in einen Zweikampf an der Seitenlinie gegen Nils Unglaube. Der Ball war in dieser Aktion gefühlte Welten entfernt und Unglaube krümmte sich vor Schmerzen am Boden. Hier gab es mehr als genug Anlass eine Karte zu zeigen. Schiedsrichter Ballin entscheid sich jedoch S. Groggert so früh in der Partie nicht zu bestrafen und verwarnte den Offensivmann lediglich. Fehlentscheidung! Das Spiel war von Beginn an offen. Auf beiden Seiten gab es die eine oder andere Torchance zu sehen. Ein Fünkchen besser machten es die Hausherren. Schüsse von Gordon Duran und Addo Kampioni verfehlten nur knapp das Tor oder wurden durch Keeper Sibilitz entschärft. Müllrose machte Druck, musste dann aber den ersten Rückschlag in Kauf nehmen. Nach einem Foul an Gräber musste dieser außerhalb des Spielfeldes behandelt werden. Nachdem er nur kurz wieder auf dem Feld war, zeigte Gräber an, dass es nicht mehr weiter geht. Bereits in der 30. Spielminute war Trainer Schulze gezwungen zu wechseln und die Viererkette auseinanderzureißen. Für Gräber neu in der Partie war jetzt Denny Heinze. Die erste Hälfte verlief weiterhin ausgeglichen, aber mit wenigen Vorteilen mehr seitens der Hausherren. Seitens der Gäste aus Niederlehme viel immer wieder S. Groggert auf. Ballin ließ dem Offensivspieler der Gäste einiges durchgehen. In der ersten Hälfte waren zwei Fouls mehr als gelbwürdig. Dann wurde es nochmal spannend. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte der eingewechselte Heinze die Riesenchance auf den Führungstreffer. Eine Flanke vom linken Flügel konnte Heinze jedoch nicht im Tor unterbringen. So ging es torlos sowie kartenlos in die Halbzeitkabine.
Die zweite Hälfte zeigte den Zuschauern ein ähnliches Bild wie es schon in der ersten Halbzeit zu sehen war. Beide Teams hatten Ihre Chancen. Währenddessen Ammer seine Mannschaft des Öfteren im Spiel hielt, scheiterten seine Vordermänner mehrmals an Keeper Stephan Sibilitz. In der 67. Spielminute dann der erste Treffer der Partie. Nach Gewusel im Müllroser-Strafraum landete ein Abpraller direkt vor den Füßen von Kevin Groggert. Nur sieben Minuten nach seiner Einwechslung erzielte K. Groggert den Führungstreffer zum 0:1. Müllrose war nun vor heimischen Publikum im Zugzwang. Man investierte mehr in die Offensive. Wirklich gelingen wollte erstmal nicht so wirklich etwas. Oft stand man sich selbst im Weg und machte die Räume unnötig eng. Einige Minuten später sollte sich die Mühe mit Torchancen durch Krüger (Kopfball), Heinze und Kampioni doch noch auszahlen. Die guten Einschussmöglichkeiten nutzten die Schlaubetaler-Offensivspieler jedoch nicht. Das Spiel verlagerte sich nun immer weiter in die Niederlehmer-Hälfte. Müllrose drückte auf den Ausgleich. Die Uhr lief jedoch unerbittlich gegen die Hausherren. Kurz vor Ende der Partie, in der 86. Spielminute geschah das, was geschehen musste. Einen schnellen Gegenangriff nutzten die Gäste eiskalt und konterten die Hausherren rigoros aus. Am Ende hatte Stothut keine Probleme den Ball aus zwei Metern in das leere Tor zu schieben. Müllrose schien geschlagen, gab sich aber dennoch nicht auf. In der 90. Spielminute dann die nächste strittige Entscheidung von Schiri Ballin. Nach einem Schubser des hinter Kampioni laufenden Niedelehmer-Abwehrspielers kam Kampioni im Strafraum zu Fall. Klarer Elfmeter! Nein sagt Schiri Ballin und lies die Partie weiterlaufen. Schade, kurz vor Schluss hätte ein Elfmeter mit Sicherheit noch für eine spannende 3-Minütige Nachspielzeit sorgen können. So war es dann nicht mehr möglich den Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen und Müllrose verlor das zweite Spiel in Folge. In der kommenden Woche geht es für die Mannen des MSV dann zum Auswärtsspiel nach Storkow. Aufgrund der aktuellen Niederlage rutschten die Schlaubetaler auf Platz 11 der Ligatabelle ab. Ein für Müllrose inakzeptabler Rang, den man so schnell es geht wieder verlassen möchte!

 

HIER GEHTS ZUM SPIEL:
http://www.fussball.de/spiel/sg-niederlehme-muellr...!/section/course

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

danke für die unterstützung