· 

Fehlstart in die Rückrunde

Der Müllroser SV hat in der Fußball-Landesklasse Ost zum Rückrundenauftakt sein Spiel beim Vorletzten SV Woltersdorf mit 1:4 (0:1) verloren. Während die Gastgeber damit den Abstand zu den Nichtabstiegsrängen auf zwei Zähler verringern, ist dieser für die Schlaubetaler auf fünf Zähler geschrumpft.
"Wir bauen immer wieder die untersten Mannschaften auf. Das zieht sich bereits über Jahre so hin", ist MSV-Trainer Ronny Schulze ungehalten über die blutleere Vorstellung seiner Mannen auf dem Kunstrasen in Woltersdorf. "Die Woltersdorfer waren gedanklich komplett schneller. Unsere Spieler haben alles falsch gemacht, was nur falsch zu machen geht. Ich kann nicht sagen, warum die Mannschaft so schlecht gespielt hat, das muss ich noch analysieren. In der Vorbereitung war das ganz anders."

Die Woltersdorfer begannen furios: Sie agierten schnell und druckvoll, was bereits in der 2. Spielminute belohnt wurde. Einen Freistoß konnten die Gäste nicht konsequent klären - Phillipp Karras war zur Stelle und traf zum 1:0. "Da herrschte viel Unordnung in der Abwehr. Der eine sagte abseits, doch abseits ist nur, wenn der Schiedsrichter so entscheidet", urteilt Schulze über den schnellen Gegentreffer.

Nach einer Viertelstunde war die Offensive der Woltersdorfer erst einmal verpufft. Es entwickelte sich zunächst ein Spiel ohne große Höhepunkte.

Nach der Pause zeigte sich Woltersdorf mit frischem Mut und Kampfgeist und sorgte mit einem schnellen Doppelschlag durch Phillipp Karras (48.) und Felix Westphal (51.) für die Vorentscheidung. Die Gastgeber zeigten immer wieder sehenswerte Spielzüge und hatten die Partie im Griff. Dazu kam, dass diesmal auch die Abwehr gut und sicher funktionierte, ja, die gesamte Mannschaft konzentriert arbeitete. Auch der neue Keeper im Woltersdorfer Tor, Karsten Krüger, hielt seine Mannschaft mit einigen Paraden auf Siegkurs.

Die Gäste aus Müllrose gaben sich jedoch nie auf und blieben bis zum Schluss gefährlich, vor allem durch ihre schnellen Konter, wobei Top-Torjäger Paul Herrmann von den Woltersdorfern immer wieder nur schwer zu stellen war. Er erzielte den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:3 in der 67. Minute. Auch sein Bruder Max konnte sich über rechts mehrfach durchsetzen, blieb jedoch erfolglos.

Gordon Karras setzte mit seinem Treffer zum 4:1 (75.) den Schlusspunkt und ließ die Woltersdorfer endlich mal wieder jubeln.


danke für die unterstützung