Testspiel - Pflichtsieg bei Turbine Finkenheerd

Torschützen

0:1 M. Herrmann (FE)
0:2

M. Herrmann

0:3

P. Herrmann

0:4

M. Herrmann

0:5

C. Krüger

0:6

P. Herrmann

0:7

Adolf Kampioni

0:8

P. Herrmann

0:9

P. Herrmann

1:10

P. Herrmann

1:11

M. Heitbreder

Vorlagen

- keine Auswertung

Schiedsrichter

Thomas Märtin

Assistenten

 -
-

nächstes spiel

26.07.2017 - 18:30 Uhr
1. FC Frankfurt II : Müllroser SV

Spielbericht

Zwei Tage nach Beginn der Vorbereitung bestritt der Müllroser SV nun sein erstes Testspiel. Gegner war der Kreisligist aus Finkenheerd. Das Team um Spielertrainer Ronny Kieschke dünn besetzt. Nur 12 Mann fanden sich zum Testspiel beim Landesklassenvertreter aus Müllrose ein. Der MSV hingegen konnte auch nicht mit voller Kapelle antreten. Arbeitsbedingt fehlten Jonas Schreier und Denny Heinze. Mit Blessuren aus der Vorsaison, konnten Ponta und Karge nur zuschauen. Neben dem Platz ein neues Gesicht. Mit Doreen Heuseler fand sich beim ersten Test der Schlaubetaler die neue Mannschaftsbetreuerin ein und beobachtete die unter der Saison zu versorgenden Spieler erstmals.

 

Pünktlich um 18:30 Uhr dann der Anpfiff durch Schiedsrichter Thomas Märtin. Müllrose in bekannter Formation. Mit einer Dreierkette ging es in die Partie. Direkt beweisen konnte sich hier Oliver Seifert. Der Defensivspieler kam nach drei Jahren beim 1. FC Frankfurt wieder zurück an den Hohenwalder Weg. Vorweggenommen sollte Oliver ein sehr gutes Spiel in Finkenheerd abliefern. Mit von der Partie natürlich auch Torjäger Paul Herrmann, der in der ersten Hälfte mit Bruder Max stürmte. Müllrose von Beginn an spielbestimmend. Was anderes erwartete man aufgrund des Klassenunterschiedes auch nicht. Die ersten zehn Spielminuten waren von dicken Chancen für die Gäste geprägt. Eric Sellin, Max Herrmann und Björn Koch scheiterten jedoch aus Nahdistanz. Es sollte bis zur 11. Minute dauern, bis Max Herrmann nach Foulelfmeter das erste Tor erzielte. Er selbst wurde gefoult und trat zum Elfer an. Nur fünf Minuten später war es wieder M. Herrmann der den Ball im Tor unterbringen konnte. Die Flanke von Bruder Paul vollendete Max problemlos zum 0:2. Der Schlaubetaler-Sturmlauf ging unerbittlich weiter. Nur Tore wollten nicht so recht fallen. Die Abwehrkette der Gastgeber aus Finkenheerd lud Müllrose des Öfteren dazu ein frei auf Keeper Matzk zuzulaufen. Ein Tor fiel jedoch erst in der 34. Spielminute. Paul Herrmann trifft zum ersten Mal in dieser Partie. Die Vorlage lieferte Oliver Seifert. Sechs Minuten später war es erneut M. Herrmann der treffen konnte. Nach Zuspiel von Marc Beckmann schnürte Max den Hattrick.

 

Stand zur Halbzeit 0:4.

 

Müllrose wechselt zur Halbzeitpause. Eric Zinke und Adolf Kampioni kommen als frische Kräfte in die Mannschaft. Nur drei Minuten dauerte es bis zum nächsten Treffer für den MSV. Krüger schiebt einen fatalen Fehlpass von Keeper Matzk ins freie Tor ein. Es stand nun 0:5. Müllrose schaltete einen Gang runter. Die Trainingseinheiten der Vortage hingen sicherlich ein wenig in den Knochen. Es ergaben sich Entlastungsangriffe für die Gastgeber. Erst zwanzig Minuten nach Krüger seinem Tor schlug der MSV erneut zu. Paul Herrmann trifft in der 68. Minute zum 0:6. Fünf Minuten später reit sich auch Kampioni nach Gewusel im Strafraum mit in die Torschützenliste ein. Sein Treffer zum 0:7 fiel in der 73. Minute. Kurz darauf ein Müllroser-Doppelschlag durch P. Herrmann. Seine Treffer in der 75. und 78. Spielminute schrauben das Torkonto auf 0:9 hoch. Per Freistoß gelingt den überforderten Gastgebern aus Finkenheerd der Ehrentreffer. Einen abgefälschten Freistoß von Florian Gahr kann aber nicht mehr entschärfen. Er war bereits auf dem Weg in die andere Ecke des Tores. Stand 1:9. Nach dem Gegentreffer lies sich der MSV nicht lange bitten und erhöhte durch P. Herrmann (85.) und Martin Heitbreder (87.) auf 1:11. Dies sollte auch der Endstand dieser Partie sein.

 

Die nächsten Testspiele bestreiten die Schlaubetaler am 26.07.17 beim 1. FC Frankfurt II und am 28.07.2017 bei Union Fürstenwalde II.

Diese Gegner werden den Jungs aus dem Hohenwalder Weg einiges mehr abverlangen und gelten als erste wirkliche Generalprobe für anstehende Saison.

 

Sport frei.

Autor: Tobias Karge




danke für die unterstützung