16. Spieltag - Rückrundenauftakt gegen Preußen Beeskow

Der Müllroser SV startet die Rückrunde der Landesklasse Ost mit einem echten Kracher. Für die Kicker aus dem Schlaubetal gilt es direkt zum Punktspielauftakt 2017 einen dicken Brocken aus dem Weg zu räumen. Angestrebt ist ein Auftakt nach Maß wie man ihn schon der Hinrunde hinlegen konnte. Am 1. Spieltag siegten die Schlaubetaler in Beeskow souverän mit 1:5 und stellten die Weichen für eine erfolgreiche Hinrunde der Landesklassensaison 2016/17. Der kommende Gegner aus Beeskow hingegen tat sich in seinen ersten Spielen etwas schwer. Viele Gegentore, aber auch viele geschossene Treffer prägten das Spiel der Preußen. Die Spieler unter Trainer Martin Pröschild haben sich jedoch gefangen und standen zur Winterpause auf dem 5. Tabellenplatz.

 

Ein klares Ziel hat sich der Müllroser SV gesetzt. Man will wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden. Seit der Pokalniederlage gegen Preußen Beeskow am 12.11.2016 blieb der MSV bisher ohne Sieg. Die letzten fünf Spieltage der Hinrunde gingen verloren und man rutschte auf den dritten Tabellenplatz ab. Über zehn Spieltage hinweg stand man jedoch an der Tabellenspitze der Liga. Dort will man auch wieder hin.

 

Man schaut zuversichtlich auf die Rückrunde. Mit mehreren neuen Spielern wird der Kader aufgefüllt. Dazu stoßen werden Lukas Gräber (Junioren) sowie Till Rudolph (Junioren). Beide trainieren seit einem halben Jahr aktiv im Männerteam und sind ab März/April 17 spielberechtigt. Auch einen echten Neuzugang verzeichnen die Schlaubetaler. Mit Denny Heinze kommt ein Stürmer. Für Union Booßen erzielte Heinze seit der Saison 13/14, 59 Tore. Auch alte Bekannte wird man wieder sehen. Max Herrmann kehrt nach der halbjährigen Oberligaerfahrung beim 1. FC Frankfurt (Oder) zurück zum Müllroser SV. Ebenfalls wird Marc Beckmann das Team verstärken.

 

Gute Bedingungen also um den Weg des Erfolgs wieder einzuschlagen.

 

Ob den Jungs aus dem Schlaubetal der erste Coup gegen Beeskow gelingt zeigt sich am 25.02.17. Anstoß ist um 14:00 Uhr im Hohenwalder Weg.

 

Sport frei.


danke für die unterstützung