28. Spieltag - Drei Spiele ohne eigenen Treffer

 

Schiedsrichter: Felix Alich, Robert Großer / Andre Suckert

 

Offensiv scheint der Knoten nicht zu platzen. Der Müllroser SV steht seit nun mehr drei Pflichtspielen ohne eigenen Treffer da und verrennt sich somit in die nächste kleine eigene Negativserie. Gegensätzlich zu anderen bereits veröffentlichten Berichten muss man aber erwähnen, dass dies nicht einzig und allein am Fehlen von Paul Herrmann festgemacht werden kann und darf. Durchaus steckt auch in Spielern wie Max Herrmann, Dustin Berger und Christopher Krüger das Potenzial den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Schaut man jedoch auf die einzelnen offensiven Spielaktionen kann man schon erkennen, dass diese in der Regel auf die individuelle Klasse des Torjägers P. Herrmann ausgelegt sind.

Leider zu selten spielt man sich durch die genannten Alternativen direkt vor das Tor. Viel mehr versucht man die Nummer 18 durch in die Spitze gespielte Bälle in Szene zu setzen.

 

Es gilt weiterhin einen kühlen Kopf zu bewahren. Als Ziel sollte man sich den fünften Rang in der Tabelle setzen. Ein ordentlicher Abschied aus der Spielzeit 15/16 ist für den MSV ist allemal noch möglich.

 

Beweisen können die Jungs von Trainer Ronny Schulze dies am Freitagabend, den 27.05.2016. Empfangen tut man vor heimischem Publikum die Frankonia aus Wernsdorf und tritt um 20:30 Uhr zum Anstoß an. Schaut man auf die Spielhistorie der beiden Teams, so konnte jede der beiden Mannschaften einmalig gewinnen und es wurden sich ein mal die Punkte geteilt. Im letzten Aufeinandertreffen siegten die Müllroser durch ein Tor in allerletzter Sekunde.

 

 

Ob man wie am vergangenen Wochenende mit personellen Engpässen kämpfen muss ist noch nicht spruchreif. Lediglich der Gelb-Rote gesperrte Dustin Berger sowie der Gelb-gesperrte Max Herrmann müssen sich das Spiel von der Tribüne anschauen. Hinzu kommen noch die langzeitverletzten Steve Symonovicz und Tobias Karge.

 

 

Sport frei.

 


danke für die unterstützung