22. Spieltag - Setzt der MSV erneut ein Ausrufezeichen ?

 

Schiedsrichter: Andreas Kolbe  Assistenten: Michael Mittermaier, Tim Kubanke

 

Nach dem Derbysieg über die Blau-Weißen aus Markendorf am vergangenen Wochenende richtet sich der Müllroser SV so langsam aber sicher auf das kommende Heimspiel gegen Liganeuling Niederlehme ein. Der Aufsteiger steht mit bisher 35 erspielten Punkten auf Tabellenplatz Sechs und ist neben Germania Schöneiche einer der stärksten Verfolger unserer Jungs. Blickt man auf das Hinspiel in Niederlehme zurück, hat man wohl noch eine Rechnung mit den Randberlinern offen. Mit einer klaren 0:4 Klatsche verließen die Schlaubekicker am 03.10.15 den Platz und wurden vom stark aufspielenden Aufsteiger deklassiert. Noch dazu ging Torhüter Stefan Ammer mit einer roten Karte vom Feld.

 

 

Im Rückspiel werden die Karten jedoch neu gelegt. Der MSV kommt mit Schwung aus den letzten Partien. Die Hinrunde lässt derzeit erst eine Niederlage (Teltow) und ein Unentschieden (Rehfelde) zu Buche tragen. Die restlichen Spiele gegen Bestensee, Wünsdorf, Siethen und jüngst gegen den Ortsnachbarn aus Markendorf konnte man allesamt gewinnen und findet sich nun mitten im Aufstiegskampf wieder. Mit 38 Zählern auf der Habenseite listen sich die Jungs aus dem Hohenwalder Weg punktgleich mit Wernsdorf, Markendorf und Beeskow. Die Gäste aus Niederlehme müssen sich jedoch mit Ihren letzten fünf Ergebnissen nicht verstecken. Ungeschlagen, mit zwei Siegen und drei Unentschieden, bestreitet die SG bisher Ihre Rückrunde in der laufenden Landesklassensaison.

 

Es verspricht also wieder aus tabellarischen Gesichtspunkten ein spannendes Aufeinandertreffen der beiden Teams zu werden. Punktet man Seitens der Müllroser erneut, ergibt sich eine aussichtsreiche Situation im Kampf um den Platz an der Sonne. So muss der Kontrahent aus Markendorf mit der anhaltenden Negativserie zum schwer einzuschätzenden Gegner aus Rehfelde, die Preußen aus Beeskow treffen auf die in der Tabelle lauernden Teltower und Tabellenführer Wernsdorf muss gegen zuletzt stark aufspielende Wusterhausener ran.

 

 

Im Voraus zu rechnen macht in der Regel keinen Sinn. Es ist jedoch Fakt, dass der Müllroser SV erneut ein echtes Ausrufezeichen setzen kann. Gewinnt man gegen die SG Niederlehme steht man bei 41 Punkten und kann, gesetzt dem Fall das Spitzentrio patzt, auf Tabellenplatz 1 vorrutschen. Es gilt also einen kühlen Kopf zu bewahren. Der Müllroser SV ist aufgrund der Tabellensituation im Zugzwang. Druck besteht nach oben und unten. Dennoch wird es für den langjährigen Vertreter der Landesklasse Zeit, mit solchen Situationen ruhig und professionell umzugehen.

 

 

Man kann sich wohl sicher sein, dass auch am 09.04.2016 die unterstützenden Anhänger und Fans wieder zur Stelle sein werden. Schließlich stellte man doch im Derby gegen Markendorf mehr als 50 Müllroser Zuschauer die Ihre Mannschaft zum verdienten Erfolg peitschten.

 

 

Anstoß im Hohenwalder Weg ist um 15 Uhr.

 

 

Sport frei.

 

 


danke für die unterstützung