20. Spieltag - Zu Gast, SG Grün Weiß Rehfelde

 

Schiedsrichter: Marvin Theißig  Assistenten: Oliver Dzewior, Dana Hähnel

 

Auf geht es in das zweite Heimspiel einer Serie, die am Ende vier aufeinanderfolgende Partien am Hohenwalder Weg umfassen wird. Am letzten Samstag, den 12.03.2016 konnte man nicht erfolgreich in die so vielversprechende Phase der Saison starten. Mit 1:3 musste man sich am Ende doch klar gegen den Teltower FV geschlagen geben. Grund dafür war nicht die Einstellung, sondern die spielerische Leistung des Müllroser SV an diesem Samstagnachmittag. Am 19. Spieltag der Landesklassensaison legte man sich abermals selbst zu viele Steine in den Weg. Ideenlos wirkend und zu leicht durchschaubar ging es im Müllroser Offensivspiel zur Sache, während die Defensive mit schwachem Stellungsspiel und zu wenig Kommunikation agierte.

Am 20. Spieltag empfängt man nun die SG Grün-Weiß Rehfelde. Der Zehntplatzierte der Landesklasse Ost steht bisher mit einer für den Verein ernüchternden Bilanz da. Fünf Siege, sechs Unentschieden und sieben Niederlagen können die Randberliner derzeit verbuchen und konnten zum gegebenem Zeitpunkt nicht zu alter Spielstärke zurückfinden. Noch in der letzten Saison zählte Rehfelde zu einem der spielerisch stärksten Mannschaften der Liga und stellte für viele Gegner oft einen harten Brocken dar. Im letzten Aufeinandertreffen am 19.09.2015, konnte der Müllroser SV drei Punkte vor gegnerischen Publikum einfahren und besiegte die Grün-Weißen souverän mit 0:2. Die Tore erzielten P. Herrmann und T. Berger.

 

Am 19.03.2016 wird man seitens des MSV eine Schippe drauflegen müssen. Blickt man von außen auf das Spielfeld, so sieht man doch recht deutlich, dass die Gegner sehr wohl bespielbar sind. Ausgerichtet ist man jedoch leider zu oft auf halbhohe Bälle durch die Mitte des Spielfelds. Verlagert man das Spiel und bringt die Außenpositionen mehr zum Einsatz, ergeben sich Räume, die für das Spiel des MSV nur positiv genutzt werden können.

 

Auch Defensiv wird es wieder eine echte Aufgabe geben. Der den Spielern bekannte Eric Bohlemann, listet sich derzeit mit zehn Treffern in der Torschützenrangfolge. Schon in den vergangenen Partien wurde auf Ihn besonderes Augenmerk gelegt.

 

Es bleibt also zu hoffen, dass die Heimspielserie am 19.03. einen Wendepunkt erfährt. Mit dem Spiel gegen Rehfelde kann man sich für die noch ausstehenden Nachholspiele gegen den MTV Wünsdorf 1910 und die SV Siethen 1977 rüsten. Immerhin stehen am kommenden Osterwochenende noch sechs Punkte im Raum, die der Müllroser SV sicher auf seinem Konto verbuchen möchte.

 

Sport frei.


danke für die unterstützung