1. ST - (H) SV Woltersdorf | Vorbericht

Vorbericht

Das Warten hat ein Ende. Endlich geht es los. Am 19.08.2017 startet der Müllroser SV in die Ligasaison der Landesklasse Ost 2017/18. Nach einer durchwachsenen Vorbereitungsphase traten die Schlaubetaler am vergangenen Wochenende zur Ausscheidungsrunde des Ostbrandenburgpokals beim FV Blau Weiß Briesen II an. Es war ein ausgeglichenes Spiel, welches durch Tore von Heitbreder und Krüger mit 0:2 für den MSV entscheiden wurde. Trotz des Klassenunterschiedes hielten die Gastgeber aus Briesen über neunzig Spielminuten gut mit. Eine gute Möglichkeit also das Pokalspiel als Generalprobe für den bevorstehenden Saisonauftakt zu sehen.

In den Startlöchern steht der SV Woltersdorf. Ein spielstarker Gegner. Schon die letzten Aufeinandertreffen zeigten, dass sich beide Mannschaften gern einen offenen Schlagabtausch liefern. In der vergangenen Saison konnte der Müllroser SV das Hinspiel in Woltersdorf für sich entscheiden. Nach einer spannenden und torreichen Partie stand es am Ende 4:7 für den MSV. Die Tore erzielten P. Herrmann (4) und Tobias Karge (2) + Eigentor Woltersdorf. Im Rückspiel wurden die Karten neu gemischt. Müllrose befand sich in dieser Phase der Saison im Abwärtstrend. Im Hohenwalder Weg musste man in der 93. Minute einen Elfmeter gegen sich hinnehmen. Thomas Doering verwandelte den Strafstoß am 11.03.17 und besiegelte damit das Unentschieden zwischen den beiden Teams. Endstand 3:3.

 

Nun geht es in die neue Saison. Beide Mannschaften haben problematische Vereinsinterne Zeiten in den vergangenen Wochen hinter sich lassen müssen. Während der MSV mit personellen Problemen zu kämpfen hat, muss sich der SV Woltersdorf hinsichtlich der Nutzung Ihrer Sportanlage beratschlagen und Lösungen finden. Für beide Teams nicht die optimale Ausgangssituation für eine fokussierte Vorbereitungsphase. Dennoch kann und sollte man beide Mannschaften qualitativ stark genug einschätzen um auch nach den vergangenen Wochen in der Liga zu bestehen.

 

Für den MSV lief es trotz einiger Improvisationen recht gut in der Testphase. Zwar konnte man nur einen Sieg einfahren (Turbine Finkenheerd : Müllroser SV | 1:11), behauptete sich aber gut und ebenwürdig bei den höherklassig spielenden Mannschafen aus Fürstenwalde (Landesliga) und Eisenhüttenstadt (Brandenburgliga). Gegen den 1. FC Frankfurt II kam man über ein Remis nicht hinaus (2:2). Einziger wirklicher Wehrmutstropfen war der Schlaube-Cup. Diesen gewann nicht wie gewohnt der MSV, sondern der VfB Fünfeichen. Mit einer zusammengewürfelten Truppe entschloss man sich seitens des Müllroser SV trotz aller personellen Probleme am Turnier teilzunehmen. Resümee war ein am Ende doch enttäuschender zweiter Platz.

 

Auch der SV Woltersdorf testete ausreichend. Zwei Unentschieden gegen den VfB Steinhöfel (Kreisoberliga) und die SG Rot-Weiß Neuenhagen (Kreisoberliga) standen nach der Vorbereitung zu Buche. Verloren hatte man gegen den FV Erkner 1920 (Landesliga). Einen Sieg fuhr man über den BSC Preußen 07 II ein (Kreisoberliga).

 

Es scheint also ein ausgeglichenes und spannendes Spiel zwischen den Schlaubetalern und den Randberliner zu werden.

 

Der Müllroser SV hofft natürlich auf eine Menge Unterstützung zum Saisonstart auf dem heimischen Grün und freut sich über jeden Anhänger und Fan der die Jungs unter Trainer Ronny Schulze am kommenden Samstag anfeuert.

 

Sport frei.




danke für die unterstützung